Die Anlage

Die Vereinsanlage ist im Maßstab 1:87 (H0) gehalten und wird mit Gleichstrom betrieben. Gefahren wird ausschließlich von Hand und digital. Herzstück des Digitalbetriebs ist die Intellibox der Firma Uhlenbrock.

Wegen der Transportierbarkeit zu Ausstellungen, besteht die Anlage zum größten Teil aus Modulen, die leicht ab- und wieder aufgebaut werden können. Des Weiteren sind die Module im demontierten Zustand aufgrund von an den Kopfseiten angeschraubten Platten stapelbar, was die den Transport wiederum erleichtert. Derzeit besteht die Anlage aus mehr als 30 solcher Module, die unterschiedliche Formen aufweisen.

Thema der Vereinsanlage ist eine zweigleisige Hauptstrecke mit abzweigender Nebenbahn. Der Durchgangsbahnhof "Gaildorf" präsentiert sich als Herzstück der Strecke und ist im Spurplan seinem fränkischen Original nachempfunden. An den 2 Enden der Hauptstrecke befinden sich Kehrschleifen, wovon eine ein offener, sechsgleisiger Schattenbahnhof mit ca. 45m Nutzlänge ist. Die andere Kehrschleife wurde als Berg gestaltet, auf dessen Spitze sich eine Burgruine befindet.
Die Nebenstrecke kann, aufgrund der verschiedenen Module, sehr gut variiert werden. Derzeitig stehen ein zweigleisiger Bahnhof, ein Fabrikgelände, ein Hafen, ein weiterer offener Schattenbahnhof und noch viele weitere Module zur Verfügung.

Weiter erlauben diese Module neben ihrer Transportierfähigkeit auch eine gute Anpassung an verschiedene Raummaße auf Ausstellungen. So wurde z. B. in der Vergangenheit schon öfter der sogenannte Bergheimer-Ring ausgestellt. Hierbei wurde aus den Modulen der Nebenbahn eine Ringstrecke konstruiert, die flüssigen Fahrbetrieb garantiert.