Die Anlagen

Der Club verfügt über drei Anlagen. Hierbei handelt es sich um eine stationäre Vereinsanlage im Clubheim im Maßstab 1:87 (H0) und zwei Reiseanlagen, eine im Maßstab H0, eine im Maßstab 1:160 (N).

Was war bzw. ist bisher?
Thema der ursprünglichen stationären Vereinsanlage war eine eingleisige Hauptstrecke mit abzweigender Nebenbahn. Sie bildete keine konkrete Vorbildsituation ab. Lediglich der große Durchgangsbahnhof "Gaildorf" präsentierte sich als das Herzstück und ist im Spurplan seinem fränkischen Original nachempfunden. An den Enden der Hauptstrecke befanden sich Kehrschleifen wobei eine hiervon als offener sechsgleisiger Schattenbahnhof mit insgesamt ca. 45 m Nutzlänge ausgeführt war, die andere Kehrschleife wurde als Berg gestaltet, auf dessen Spitze sich eine Burgruine befindet. Schon bald wurde aber die eingleisige Hauptbahn zu einer zweigleisigen Hauptstrecke erweitert.

2014 bezog der MEC sein neues Vereinsheim in der ehemaligen Doppelkegelbahn (ca. 5 x32 m) im Bürgerhaus Bergheim-Oberaußem. Unter Verwendung von Teilen der ehemaligen Vereinsanlage - so der Bahnhof Gaildorf - wurde eine neue stationäre Vereinsanlage geplant und mit dem Bau begonnen. Inzwischen ist die zweigleisige Hauptstrecke mit den Bahnhöfen Gaildorf und Eichstedt-Ost, dem bereits vorhandenen offenen sechsgleisigen Schattenbahnhof Kehrstein sowie dem neuen verdeckten elfgleisigen Schattenbahnhof Hinterschlag (Durchgangsbahnhof) mit elektronischer Überwachung im Spurplan fertig gestellt und voll betriebsbereit (Hundeknochen in U-Form mit ca. 120 m Fahrstrecke). Über diesem Schattenbahnhof wurde ein weiterer 11gleisiger Schatten-Kopfbahnhof - ebenfalls mit elektronischer Überwachung - platziert und in Betrieb genommen, der vom Bahnhof Gaildorf aus angefahren werden kann. Inzwischen wurde der Bahnhof Gaildorf um 2 Nebenbahngleise erweitert, die in Betrieb genommen wurden. Diese sind der Ausgang für eine noch anzulegende Nebenbahn (s. "Und in Zukunft?").

Weiterhin wurde ein zusätzlicher verdeckter Schatten-Kopfbahnhof (Unterholz) mit 10 Abstellgleisen von jeweils 5 Meter Nutzlänge unterhalb des geplanten Bahnhofs Rauenstein (Thür) fertig gestellt und in Betrieb genommen.

Welches Betriebssystem kommt zum Einsatz?
Die Anlagen in Baugröße H0 werden digital im DCC Format (Uhlenbrock Intellibox) betrieben. Gefahren wird ausschließlich von Hand mittels stationärem Fahrpult oder aber mit Funkhandregler.

Und in Zukunft?
Obwohl die Form und der Spurplan der Hauptbahn fertig umgesetzt sind, gibt es noch immer eine Reihe von Baustellen. So soll der Bahnhof Gaildorf um 3 Güterzuggleise, ein BW und einen zusätzlichen Bahnsteig - dem erhöhten Betriebsaufkommen geschuldet - erweitert werden. Ebenso soll der offene Schattenbahnhof Kehrstein (Durchgangsbahnhof) um einige Gleise erweitert und in einen verdeckten Schattenbahnhof mit elektronischer Überwachung geändert werden.

Zusätzlich ist eine eingleisige Nebenbahn mit den Bahnhöfen Rauenstein (Thür), Heubach und Bertzdorf mit Anbindung an die Hauptbahn in Gaildorf und Eichstedt-Ost geplant.

Weiterhin soll die Inbetriebnahme der schon platzierten Form- und Lichtsignale sowie die Ausgestaltung und Verfeinerungen der Landschaft erfolgen.

Reiseanlagen
Die bisherige H0-Reiseanlage erlaubte nur den Aufbau als geschlossenes Oval. Daher entstand inzwischen eine neue Reiseanlage im Maßstab H0, die es infolge der Konzeption als Gerade, L, S oder U Anlage ermöglicht, sich bei Ausstellungen an die Gegebenheiten vor Ort besser anzupassen. Bei dieser Reiseanlage in Modulbauweise kommen auch einige Module der bisherigen Reiseanlage zum Einsatz.

Ebenso entsteht derzeit eine Reiseanlage im Maßstab N, die einen Aufbau auch bei beschränkten Platzverhältnissen erlaubt. Diese Reiseanlage besteht aus Modulen, die in L-Form zusammengesetzt werden. Dargestellt sind eine zweigleisige Hauptstrecke, die sich mehrfach kreuzt sowie ein dreigleisiger Schattenbahnhof. Gefahren wird im Blockabstand.

Es gibt also noch viel zu tun. Langeweile kann nicht aufkommen.

Wie sind wir zu finden?
Der Clubräume sind im Kellergeschoss im Bürgerhaus Oberaußem, Zur Ville 2, 50129 Bergheim (Oberaußem) untergebracht. Der Zugang erfolgt über den an der linken Seite des Bürgerhauses gelegene Seiteneingang. Dort treffen wir uns jeden Dienstag ab 18.30 Uhr; jeder dritte Dienstag im Monat ist Fahrtag.

Gäste mit oder ohne Rollmaterial sind stets herzlich willkommen. Loks müssen mit einem DCC-Decoder ausgerüstet sein oder zumindest über eine DCC-Schnittstelle verfügen; ggf. kann ein geeigneter Decoder vom Verein zur Verfügung gestellt werden.

Ebenso sind Modellbahnerinnen und Modellbahner, die an der Clubanlage mitarbeiten möchten und eventuell dem MEC Bergheim (Erft) e.V. beitreten möchten, herzlich willkommen.


Datenschutzerklärung