Die Fahrzeuge

Was rollt auf der Vereinsanlage?
Obwohl der Verein mittlerweile auch eigene Fahrzeuge besitzt, stammen dennoch die meisten Fahrzeuge, die auf den Clubanlagen ihre Runden drehen, von den Mitgliedern selbst. Hier kommen je nach Interessenschwerpunkt hauptsächlich Züge verschiedener europäischer Bahnverwaltungen und Epochen zum Einsatz. Aber auch Züge von anderen Kontinenten können auf der Clubanlage ihre Runden drehen. Durch dieses Konzept soll keine Eisenbahnfreundin oder kein Eisenbahnfreund davon abgehalten werden, mit seinem Lieblingszug zu uns zu kommen.

Dabei ist ausdrücklich jede Epoche und jede Nationalität möglich und erwünscht, um losgelöst von Epochendenken und Stilvorgaben einen vielfältigen und interessanten Betriebsablauf zu gestalten. So passiert es schon so das ein oder andere Mal, dass der Stolz der amerikanischen Dampflokära, der "Big Boy", mit seinem endlosen Güterzug auf dem Außengleis des Bahnhofs Gaildorf warten muss, bis ein norwegischer, britischer oder auch französischer Personenschnellzug vorbeigefahren ist.

Wie wird gefahren?
Gefahren wird ausschließlich von Hand und ohne PC-Unterstützung. Funkregler (Daisy II) eröffnen bislang ungekannte Möglichkeiten des Spielbetriebs. So können die Züge bei ihrer Fahrt begleitet werden.

Die Anlagen in Baugröße H0 werden digital im DCC Format (Uhlenbrock Intellibox) betrieben. Gefahren wird - wie gesagt - ausschließlich von Hand.

Egal ob Mitglied oder Gast, jeder kann seinen Lieblingszug öder seine Lieblingszüge an den Fahrtagen auf der H0-Clubanlage fahren lassen, sofern die Loks oder Triebwagen mit einem DCC-Decoder ausgestattet sind.

Datenschutzerklärung