Letzte Bearbeitung: 1. August 2020 © MEC Bergheim (Erft) e. V.
Die DCC Zentrale DR5000
Um den Fahrbetrieb digital durchführen zu können braucht es ein geeignetes Steuerungsgerät. Wir haben uns für die neue Modulanlage aus gutem Grund für die DCC Zentale DR5000 des niederländischen Anbieters digikeijs entschieden: sie ist klein und leicht der eingebaute Booster liefert 3,5 A Fahrstrom variable Eingangspsannung eingebaute USB Schnittstelle individuell konfigurierbar mehrere Busse stehen gleichzeitig zur Verfügung, darunter Loconet, Xpress-Net und s88N integriertes WLAN sie versteht das Z21 Protokoll die schwarze Roco WLAN Maus kann zur drahtlosen Steuerung verwendet werden gleichzeitig sind Daisy II Funkhandregler (Uhlenbrock) über Loconet anschließbar gleichzeitiger Fahr- und Programmierbetrieb möglich umfangreiches Zubehörprogramm verfügbar einfacher Anschluss von auf das System abgestimmte Booster via Loconet robuste und leichte Schaltnetzteile preiswert Für Programmieraufgaben reicht ein Tablet mit USB Anschluss aus, Netzteil und Kabel gehören zum Lieferumfang. Einmal eingerichtet schlummert sie in einem Koffer und versieht tadellos ihren Dienst. Der sogenannte Etagenkoffer im Vertrieb von anndora bietet genügend Platz für alle notwendigen Einbauten und Teile. Konstruktionsbedingt behält er beim Transport seine waagerechte Lage bei:: die Zentrale herausgeführte Loconet T und B Anschlussverteiler Anschlussbuchsen für Fahrstrom und Programmiergleis Anschlusskabel für Fahrstrom und Programmiergleis Netzteil zur Stromversorgung der DR5000 Netzteil für Arbeitsstrom (Weichen, Licht) Netzteil für die Modulbeleuchtung WLAN Maus Mehrfachsteckdose mit Schalter USB Verbindungskabel für Programmieraufgaben Der Koffer ruht auf dem an den Modulbeinen angebrachten Tisch, der Deckel wird abgenommen und die Kabel eingesteckt, das ist alles. Für den Auf- oder Abbau braucht es weniger als eine Minute und alles ist sicher und vollständig verstaut.
Die Weichensteuerung der neuen Modulanlage